Kontaktsperre – wie umgehen

Die Welt im Rhythmus beweg Kontaktsperre en, sowie unserem Leben.Wir sind geboren, wachsen große und wieder verlassen. Das sind unsere Alter ist. Wir haben auch Phasen bei der Arbeit – wir einen neuen Mitarbeiter haben wir einen Spezialisten zu bekommen, die wir hier diese Domain unterstützen Abteilungen und sich als “ein öliges alt.”Was sind die Phasen, aber das Paar?

Phase Spiel
Sobald die Menschen kenn Kontaktsperre en zu lernen, sie sind eine Spielphase im allgemeinen eingeben. Spielphase ist ähnlich zu dem, was die Tiere tun Barmherzigkeit während des Spiels – sie versuchen , sich gegenseitig zu beeindrucken. Mit anderen Worten, geben Sie die Spielstufe Akteure , dass alle für selbstverständlich ein wenig besseren Eindruck als die Realität.

Das Spiel kann auch eine Phase müügifaasiks genannt werden, da dieser Zeitraum in Bezug auf den Vordergrund versuchen, ihre eigenen das institut für paarpsychologie Stärken zu erhöhen und Schwächen verbergen. Da dies auf beiden Seiten stattfindet, ist letztlich ein Spiel der Phase eine große Farce – von denen keiner Ihre wirklichen Bedürfnisse zeigen, Erwartungen und Werte, weshalb beide saavadki betrügen. Ältere Me Kontaktsperre nschen werden klüger. Wenn die 20-zwanziger Jahre, es ist eine ganz normale Phase des Spiels zu sein scheint, beginnen die 30er Jahre, Menschen zu erkennen, dass es nicht funktioniert. Ihre persönliche Erfahrung zeigt, dass die Phase des Spiels Tricks kann später schmerzlich Rache.

Das Spiel ist eine gefährliche Phase, weil während dieser Situationen zurückhalten, die uns in der Regel schon reizen. Zum Beispiel, um ein dann dort anklicken Begleiter zu tun oder etwas sagen, was in der Regel uns in einer völlig aufgeregt führt, aber die Spielstufen machen es am ei Kontaktsperre nfachsten für “gutes Gesicht.” Es ist jedoch wichtig zu erkennen, dass wir ein gutes Gesicht auf der Außenseite nur zeigen – innerlich sagen: “Während alle Zeiten Sie können.”In der Tat glauben wir nicht, über alles, dass “obwohl alle Zeiten können Sie”, sondern “Ich werde es an der Zeit zu tun” – obwohl ich es bearbeiten, so dass es nicht mehr so ​​tun würde, oder einfach nur etwas tun, was ich fehlte.